Schulhund im Einsatz IHK/BHV

IHK-Zertifikatslehrgang zur Weiterbildung von PädagogInnen, Lehrkräften, ErzieherInnen, pädagogischen AssistentInnen und HundetrainerInnen für den sachkundigen Einsatz von Schulhunden.

 

Ein Schulhund ist ein speziell ausgebildeter und geprüfter Hund, der in Schulen eingesetzt wird, um Kindern Erfahrungen im Umgang mit Hunden zu ermöglichen. Hundeführer gehen dazu mit ihren Hunden in die Schule und bieten die Gestaltung von Unterricht an. Sie sollen helfen, Kindern Wissen um den Hund zu vermitteln und anschließend ermöglichen, das richtige Verhalten am Hund zu üben.

 

Kann mein Hund Schulhund werden?

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

 

Gern berate ich Sie zu dem Thema.

Die Ausbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum der IHK Potsdam und dem BHV (Berufsverband der HundeerzieherInnen und VerhaltensberaterInnen e. V.) statt. Der praktische Teil kann in meiner Hundeschule absolviert werden. 

Die Grundlagen für die Ausbildung zum Schulhund kann schon im Welpenalter spielerisch erarbeitet werden.
 

Ich begleite Sie bei der Ausbildung bis das gemeinsame Ziel, die Prüfung, geschafft ist.

Melden Sie sich bei Interesse einfach bei mir, Nicole Lenz, Tel. 0179/2419155.

 

 

Was ist der Lehrgang „Schulhund im Einsatz (IHK)"?

Die IHK Potsdam bietet seit dem Jahr 2019 den fachspezifischen Bereich “Schulhund” als eigenständige IHK-Qualifizierung an. Das IHK Zertifikat „Schulhund im Einsatz (IHK)“ ist ein Bestandteil der IHK Weiterbildung zur Tiergestützten Intervention, welches als Pilotprojekt im Rahmen der ESF-Landesförderung entwickelt wurde. Das Angebot greift den rasant wachsenden Bedarf an öffentlichen Einrichtungen auf.

Gemeinsam mit dem BHV (Berufsverband der HundeerzieherInnen und VerhaltensberaterInnen e. V.) entstand so ein neuer Zertifikatslehrgang für den sachkundigen Einsatz von Schulhunden. Der Lehrgang  "Schulhund im Einsatz (IHK)" ist bundesweit der erste und bislang einzige Lehrgang im Bereich der Schulhundearbeit, der mit einem IHK-Zertifikat abgeschlossen werden kann.

An welche Zielgruppe wendet sich der Lehrgang?
Der Lehrgang wendet sich an PädagogInnen, Lehrkräfte, ErzieherInnen, SozialpädagogInnen und HundetrainerInnenn, die mit ihrem Hund in der Arbeit mit Kindern aktiv sein und sich zum Thema “Hund” für den Einsatz von  Schulhunden weiterbilden möchten.

 

Praxisbetrieb für die Schulhundeausbildung​

Veranstaltungsort:
Die theoretische Weiterbildung findet in der IHK-Potsdam am Standort 14467 Potsdam statt. Die praktische Fortbildung kann in meiner Hundeschule, einem zertifizierten BHV-Schulhund Praxisbetrieb, absolviert werden.

 

Die praktische Fortbildung besteht aus mindestens 40 Praxisstunden, die in mindestens einem anerkannten BHV-Praxisbetrieb absolviert werden. Sie dient dazu, die Mensch-Hund-Teams fit für den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen zu machen. Die TeilnehmerInnen lernen, im Theorielehrgang erworbene Kenntnisse unter Anleitung in die Praxis umzusetzen. Dabei gilt es, einen speziell für diesen Lehrgang entwickelten Tätigkeitskatalog abzuarbeiten. Es werden Basisübungen wie Sitz, Platz, Fuß, Gehen an lockerer Leine, etc. mit und ohne Ablenkung und unter Praxisbedingungen geübt, Clickertraining, Aufbau einer neuen Lerneinheit sowie Stressmanagment in der Praxis erprobt und trainiert. Ein wichtiger Bestandteil der praktischen Arbeit ist außerdem das Erkennen von Überforderung und Stress bei Mensch und Hund.  Es besteht die Möglichkeit, das Training in Form von Einzeltrainingsstunden oder bei mehreren Interessenten in Form von Gruppenstunden zu absolvieren. 

 

(Quelle: https://www.hundeschulen.de/hundetrainer/ihk-zertifikat/1029-schulhund-im-einsatz-ihk.html)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2019